Release details

2018-05-16 23:18 CEST
  • Print
  • Share Share
de fr

Verband der kolumbianischen Kaffeebauern FNC erhält wichtige Nachhaltigkeits- und Qualitätsauszeichnungen von der Kaffeebranche

Die Rainforest Alliance, das Coffee Quality Institute (CQI) und die Specialty Coffee Association (SCA) haben kolumbianische Kaffeeproduzenten ausgezeichnet

BOGOTÁ, Kolumbien, 16. Mai 2018 (GLOBE NEWSWIRE) -- In den letzten Wochen hat der Verband der kolumbianischen Kaffeebauern FNC wichtige Nachhaltigkeits- und Qualitätsauszeichnungen von Hauptakteuren der weltweiten Kaffeebranche wie der Rainforest Alliance, dem Coffee Quality Institute (CQI) und der Specialty Coffee Association (SCA) erhalten.

Letzte Woche, am 9. Mai, erhielt der FNC eine der Auszeichnungen der Rainforest Alliance für das Setzen von Nachhaltigkeitsstandards, da sich der Verband in außerordentlicher Weise der Nachhaltigkeit verschrieben hat und damit die Lebensbedingungen der Kaffeebauern verbessert und die Wälder erhält.

Seit seiner Gründung im Jahr 1927 arbeitet der FNC daran, die Lebensqualität der über 540.000 kaffeeanbauenden Familien zu verbessern, die er heute repräsentiert. "Für kolumbianische Kaffeebauern ist Nachhaltigkeit eng mit ihrer Daseinsberechtigung verbunden. Und zwar in einem solchen Ausmaß, dass über 236.000 Kaffeefarmen in Kolumbien einen Nachhaltigkeitsstandard einhalten. Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2027, in dem der FNC 100 Jahre alt wird, den gesamten Kaffee aus Kolumbien nachhaltig zu machen", sagte Roberto Vélez, CEO des FNC, im Rahmen der Verleihung des Preises, den er stellvertretend für die kolumbianischen Kaffeebauern in Empfang nahm.

"Die Personen, Gemeinden und Unternehmen, die wir besonders erwähnt haben, arbeiten daran, den wichtigen und miteinander verbundenen Herausforderungen des Klimawandels, der ländlichen Armut und des Verlusts der Biodiversität zu begegnen. Ihre Arbeit hat zu wirklichen Veränderungen am Boden geführt und trägt dazu bei, die Bedingungen für die Bauern und Waldgesellschaften zu verbessern", sagte Han de Groot, CEO der Rainforest Alliance.

Auszeichnung für Verdienste in einer Vorreiterrolle des CQI 2018

Am 21. April hat das Coffee Quality Institute (CQI) im Rahmen seines jährlichen Mittagessens in Seattle seine diesjährige Auszeichnung für Verdienste in einer Vorreiterrolle, die Leadership Medal of Merit, an den FNC verliehen und honoriert damit den Einsatz des Verbands für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bauern, die Förderung der Nachhaltigkeit und die Verbesserung der Kaffeequalität über mehr als 90 Jahre hinweg, was dazu beigetragen hat, die Kaffeebranche in Kolumbien insgesamt zu stärken.

"Zum großen Teil dank der Arbeit des FNC sind Qualität und Nachhaltigkeit keine aktuellen Trends für kolumbianische Kaffeeproduzenten", sagte der Executive Director des CQI, David Roche. "Diese Ziele haben seit über 90 Jahren Priorität, zusammen mit der Differenzierung durch die Qualität, die Schaffung von Mehrwert und der Wahrung einer Spitzenposition in Bezug auf wirtschaftliche, soziale und Umweltpraktiken."

"Wir nehmen diese Auszeichnung mit doppelter Dankbarkeit entgegen: erstens aufgrund des Prestiges des CQI in der weltweiten Kaffeebranche und zweitens, da wir sie zu einem entscheidenden Zeitpunkt erhalten, denn wir verdoppeln gerade unsere Anstrengungen, die Nachhaltigkeit der Kaffeebauern nicht nur in Kolumbien, sondern auf der ganzen Welt zu erhöhen. Dabei setzen wir auf die geteilte Verantwortung von allen Akteuren in der Lieferkette", sagte Roberto Vélez, CEO des FNC, stellvertretend für alle kolumbianischen Produzenten.

Der CQI erkannte an, dass der FNC wichtige Initiativen und visionäre Maßnahmen ergriffen hat, um die Kaffeebranche in Kolumbien zu stärken. Der CQI hob außerdem hervor, dass die Programme des FNC die Bauern auch dabei unterstützen, sich auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten, einschließlich der Anpassung an den Klimawandel, die Förderung des nachhaltigen Kaffeeanbaus und des Anregens generationsübergreifender Kontinuität.

Manos al Agua wird mit dem Nachhaltigkeitspreis der SCA ausgezeichnet

Am 19. April wurde das Projekt "Manos al Agua", das vom FNC als Teil einer öffentlich-privaten Partnerschaft implementiert wurde, aufgrund der im Bereich "Nachhaltige Projekte" erreichten Ergebnisse ebenfalls in Seattle mit dem Nachhaltigkeitspreis 2018 der Specialty Coffee Association (SCA) ausgezeichnet, der wichtigsten Auszeichnung in diesem Bereich.

Die Auszeichnung ging aufgrund der Bedeutung und der Ergebnisse von Manos al Aqua (einschließlich der Montage von Wasserspar- und -aufbereitungssystemen direkt auf Farmen) als innovatives Projekt für das ganzheitliche Management von Wasserressourcen in Flussgebieten mit Kaffeeanbau an den FNC. Das Projekt ist ein reproduzierbares Modell für nachhaltige ländliche Entwicklung in Kolumbien.

Der Nachhaltigkeitspreis der SCA wird seit 2004 an Unternehmen und Organisationen verliehen, die innovative Projekte oder Geschäftsmodelle entwickeln und implementieren, um die Nachhaltigkeit von Kaffee auf der Welt auszubauen und zu fördern und andere dazu zu inspirieren, ähnliche Initiativen zu starten.

"Manos al Agua ist ein ganzheitliches Projekt, eines der erfolgreichsten der kolumbianischen Kaffeeeinrichtungen", bemerkte Roberto Vélez, CEO des FNC.

Das seit fünf Jahren laufende Projekt wurde im Jahr 2013 als öffentlich-private Partnerschaft ins Leben gerufen. Teilnehmer sind der FNC, die niederländische Behörde für Zusammenarbeit, die privaten Unternehmen Nestlé und Nespresso, das kolumbianische Zentrum für Kaffeeforschung (Cenicafé) und die Universität Wageningen als wissenschaftlich-akademische Partner sowie die präsidiale Behörde für internationale Kooperation Kolumbiens (APC-Colombia).

Kontaktinformation:
FNC Press Office
(57+1) 3136600 Ext. 1790
martha.sanchez@cafedecolombia.com

HUG#2193438