Release details

2018-09-13 09:00 CEST
  • Print
  • Share Share
de

ADVA ist branchenweit erster Anbieter mit Gen 6 Fibre Channel-Zertifizierung

ADVA FSP 3000 CloudConnect(TM) überzeugt bei Tests zur Rechenzentrumskopplung mit 32G Fibre Channel über 135km

München, Deutschland. 13. September 2018. ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass die optische Übertragungstechnik des Unternehmens branchenweit erstmalig einen Mainframe-Testzyklus erfolgreich abgeschlossen hat, der verschiedene Protokolle - insbesondere Gen 6 Fibre Channel - unterstützte. Keine andere Plattform auf dem Markt hat diesen Status mit der neuen Generation an ultraschneller SAN-Technologie (Storage Area Network, Netzwerk zur Datenspeicherung) bislang erreicht. Die strengen Tests, die in einem Testlabor im US-Bundesstaat New York vorgenommen wurden, umfassten die ADVA FSP 3000 AgileConnect(TM) sowie erstmals auch die FSP 3000 CloudConnect(TM) Plattform. Durch die Nutzung von Protokollen wie 32Gbit/s Fibre Channel können Kunden die Signallaufzeit um 30% reduzieren und im Vergleich zu konkurrierenden Speichernetzwerklösungen bis zu 50% mehr Daten-Input- / Output-Vorgänge pro Sekunde erzielen. Die neue Technologie versetzt SAN-Betreiber in die Lage, die enorme Zunahme der Datenmenge zu bewältigen und einen reibungslosen Übergang zu Flash-basierter Datenspeicherung zu garantieren.

"Mit der Testserie konnten wir die Leistungsfähigkeit unserer Lösungen, die ein breites Spektrum an hoch-performanten und weitverbreiteten Protokollen für Business Continuity und Disaster Recovery unterstützen, unter Beweis stellen. Ein wichtiges Ergebnis der Tests besteht darin, dass die FSP 3000 CloudConnect(TM) das Fibre Channel Protokoll mit 32Gbit/s problemlos über große Entfernungen übertragen kann. Angesichts des wachsenden Interesses an NVMe-over-Fibre Channel Lösungen verschafft diese Qualifizierung unserer Technologie eine sehr gute Ausgangsposition, wenn es darum geht, Unternehmen bei der Maximierung der Performance von Flash-optimiertem Datenspeicher zu helfen", erklärt Uli Schlegel, PLM Director bei ADVA. "In allen Branchen setzen SAN-Betreiber zur Bewältigung von Bandbreitenproblemen auf Gen 6-Technologie. Die Tests haben gezeigt, dass eine Umstellung mit unseren Plattformen besonders einfach ist."

Die Produkte FSP 3000 AgileConnect(TM) und FSP 3000 CloudConnect(TM) von ADVA sind aktuell die ersten und einzigen Lösungen auf dem Markt, die für Mainframes qualifiziert sind und damit die Performance von Flash-basierter Rechenzentren optimieren können. Diese Qualifizierung kommt für Unternehmen zu einem wichtigen Zeitpunkt, da All-Flash-Arrays, in denen Solid State Drives (SSDs) anstelle von Festplatten zum Einsatz kommen, in Rechenzentrumsnetzen für einen fundamentalen Wandel sorgen. Während diese deutlich schnellere, zuverlässigere und kosteneffektivere Speichertechnologie immer mehr Verbreitung findet, wird das SAN selbst zum Engpass. Nur mit den dramatischen Verbesserungen beim Datendurchsatz, die NVMe-over-Gen 6 Fibre Channel ermöglicht, lässt sich das volle Potenzial von Flash-Speicher nutzen. ADVA ist der branchenführende Anbieter von optischer Übertragungstechnik, die hinsichtlich Reichweite, Verfügbarkeit und Datendurchsatz für die neue Architektur im Rechenzentrum geeignet ist.

"Die neue Testserie mit unseren Flaggschiff-Produkten untermauert eindrucksvoll unsere langjährige Reputation, die steigenden Anforderungen digitaler Unternehmen bei der Rechenzentrumskopplung frühzeitig zu adressieren. Gen 6 Fibre Channel erlaubt schnellere und zuverlässigere Verbindungen zur Datenspeicherung, und unser Team will Kunden die Vorteile dieser Technologie so bald wie möglich zugänglich machen", kommentiert Stephan Rettenberger, SVP, Marketing and Investor Relations, ADVA. "Wir haben in diesem Bereich schon immer Pionierarbeit geleistet und Produkte für jede neue Fibre Channel-Generation als erstes Unternehmen auf den Markt gebracht. Viele der weltweit führenden Disaster-Recovery- und Business-Continuity-Implementierungen bauen heute auf unserer Technologie auf. Angesichts der Qualifizierung ist es klar, dass unsere FSP 3000 AgileConnect(TM) und FSP 3000 CloudConnect(TM) Plattformen bestens dazu geeignet sind, die Vorteile von All-Flash-Arrays zu nutzen und damit eine neue Qualität von SAN-Verbindungen zu erreichen."

In diesem Video finden Sie weitere Informationen zur NVMe-over-Fibre-Channel-Lösung von ADVA: https://youtu.be/ZT1Q7y9dKZs.

Weitere Details finden Sie auch in diesem Blogpost: https://blog.advaoptical.com/en/faster-media-faster-protocols-here-comes-the-flash.


Über ADVA Optical Networking 
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.advaoptical.com.

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 (1904) 69 93 58 
public-relations(at)advaoptical.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 (89) 890 66 58 54
investor-relations(at)advaoptical.com

HUG#2215809