Release details

2018-04-10 09:00 CEST
  • Print
  • Share Share
de

ADVA vereinfacht Netzabschluss mit sicherem Zero Touch Provisioning

ADVA FSP 150 ProNID Netzabschlussgeräte ermöglichen mühelose Serviceaktivierung

München, Deutschland. 10. April 2018. ADVA (FSE: ADV) gab heute bekannt, dass die Netzabschlussgeräte der FSP 150 ProNID Familie mit dem neuen Leistungsmerkmal Zero Touch Provisioning erweitert wurden. Diese automatisierte Bereitstellung beschleunigt die Aktivierung neuer Dienste und senkt gleichzeitig die Betriebskosten - ein enormer Vorteil für Anbieter von Telekommunikationsdiensten (Communication Service Provider, CSP). Für die Provisionierung des Netzabschlussgerätes sowie das Testen und die Aktivierung von Diensten sind manuelle Eingriffe nicht länger erforderlich. Damit vereinfacht ADVA für CSPs die Konfiguration am Netzabschluss. Zudem eliminiert Zero Touch Provisioning zusätzliche Ausgaben und Mehraufwand durch Bedienungsfehler und ermöglicht damit einen skalierbaren und schnelleren Netzausbau. Darüber hinaus ist die Technologie vollkommen sicher. Bewährte kryptografische Verfahren sorgen für die sichere Authentifizierung von Geräten und gewährleisten die Integrität von Software und Konfigurationsdaten.

"Man darf davon ausgehen, dass die Telekommunikationsbranche durch weitreichende Automatisierung grundlegend verändert wird. Diese einschneidende Innovation wird die Komplexität des Netzbetriebes und gleichzeitig die Kosten rasch senken, was bisher keine andere Lösung geschafft hat. Deshalb bieten wir jetzt Zero Touch Provisioning als neues Leitungsmerkmal in unseren Netzabschlussgeräten an und werden konsequent unser gesamtes Lösungsportfolio um Automatisierungsfunktionen erweitern. Da jegliche Form von Automatisierung jedoch nicht die Sicherheit beeinträchtigen darf, implementieren wir gleichzeitig umfangreiche Sicherheitsmechanismen", so Christoph Glingener, CTO und COO bei ADVA. "Mit Zero Touch Provisioning sind CSPs in der Lage, hochwertige Dienste am Netzabschluss schnell und einfach bereitzustellen. Wenn Kunden einen neuen Dienst beantragen, dann muss lediglich noch das Netzabschlussgerät installiert, mit dem Kommunikationsnetz verbunden und an das Stromnetz angeschlossen werden. Das Netz kann zügig ausgebaut werden, und es werden manuelle Fehler bei der Inbetriebnahme vermieden. Gleichzeitig schützen wir die Netze unserer Kunden mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen, die eine vertrauenswürdige Geräteauthentifizierung und eine sichere Kommunikation ermöglichen."

Der Ensemble Connector, die leistungsstarke NFVI-Softwarelösung (Network Functions Virtualization Infrastructure) von ADVA, ermöglicht bereits die vollautomatisierte Gerätekonfiguration und Servicebereitstellung. Jetzt können CSPs die automatisierte Aktivierung von Diensten einheitlich auch mit den Netzabschlussgeräten der FSP 150 Familie nutzen. Sie können neue Kundenstandorte zeitsparend und kosteneffizient in Betrieb nehmen, ohne vor Ort einen qualifizierten Techniker einsetzen zu müssen. Kunden können das Netzabschlussgerät einfach mit dem Netz verbinden. Es authentifiziert sich selbst und stellt eine sichere Verbindung zu einem Server mit der aktuellen Firmware und den Konfigurationsdaten her. Anschließend werden die Firmware- und Software-Patches installiert. Falls im Abschlussgerät auch ein Server integriert ist, werden die neuen Software-Anwendungen ebenfalls heruntergeladen, initiiert und aktiviert. Die innovativen Funktionen basieren auf IETF-ZTP und Call-Home-Spezifikationen und nutzen das weit verbreitete NETCONF-Protokoll sowie die Gerätemodelliersprache YANG.

"Die Aussicht auf niedrigere Kosten, bessere Skalierbarkeit und geringere Fehlerhäufigkeit begeistert CSPs. Aber natürlich gibt es auch Bedenken, dass Zero Touch Provisioning eine größere Angriffsfläche für Cyberkriminalität bietet. Deswegen haben wir die Technologie mit zuverlässigen Sicherheitsmechanismen kombiniert, die das Risiko minimieren", kommentiert Ulrich Kohn, Director, Technical Marketing bei ADVA. "Als Unternehmen konzentrieren wir uns gezielt auf eine umfassendere Automatisierung und Optimierung von Netzen. Zero Touch Provisioning spielt dabei eine zentrale Rolle. Die Technologie ist schon seit einiger Zeit eine Schlüsselkomponente des Ensemble Connector, unserer Hosting-Plattform für virtuelle Netzfunktionen. Ihre Integration in unsere Netzabschlusstechnik setzt neue Maßstäbe für unser gesamtes Portfolio und ist ein wichtiger Schritt für die Netzwerkbranche."

In folgendem Video erhalten Sie weitere Informationen zu Zero Touch Provisioning: https://youtu.be/_0W50zoweIQ.

Zusätzliche Details finden Sie in dieser Broschüre: http://adva.li/secure-ztp-brochure.

Begleitende Illustrationen können hier angesehen werden: http://adva.li/secure-ztp-slides.


Über ADVA Optical Networking:
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.advaoptical.com

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 (1904) 69 93 58
public-relations(at)advaoptical.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 (89) 890 66 58 54
investor-relations(at)advaoptical.com

HUG#2182861